Sitzananalyse
Gundula Lorenz mit ihrem Pferd Fabiola
Gundula's Pferd Chicco
Gundula's Pferd Fabiola
Gundula's Pferd Chicco & Gundula

Bewegungsscreening – Reiten lernt man durch Reiten

Sind Euch beim Reiten schon einmal folgende Punkte aufgefallen

  • Ihr auf der linken Hand besser Touren reiten könnt, als rechts, oder vielleicht sogar umgekehrt?
  • Wenn Ihr versucht Euren Oberkörper zu drehen, Ihr das Pferd am Sitz verliert, oder es unter Euch wegläuft?
  • Oder seid Ihr schon mal vom Pferd abgestiegen und hattet Rückenschmerzen?

Dann seid Ihr bei uns richtig. Es gibt mehrere Möglichkeiten von Fehlerquellen,

  • das Pferd,
  • der Sattel oder
  • auch wir, als Reiter haben eine bessere und nicht so gute Seite.

Beim Bewegungsscreening nehmen wir den Menschen genauer unter die Lupe. Durch das Screening werden Muster, sogenannte Kompensationsmuster, die sich der Körper bedient, aufgedeckt. Unser Körper greift darauf zurück,

  • weil er bei der anderen Bewegung nicht so geschickt ist,
  • die Muskulatur nicht so gut ausgebildet ist oder
  • weil Ihr Euch auch mal wehgetan habt.

Pferde sind die besten „Aufdecker“.

Um sein Körpergefühl zu überprüfen, wird die medilogic® Satteldruckmessung am Sattelbock eingesetzt. Oft hat man das Gefühl, man belastet zu sehr eine Seite. Über die Messplatte und weiters über ein Bild am Computer, kann man dies leicht überprüfen – ein großer Wow-Effekt entsteht!!

Was macht man bei einer Schiefe?

Beim Bewegungsscreening bekommt man, ein auf sich und seinen Körper individuelles Übungsprogramm, das nicht länger als 10 Minuten pro Tag dauert. Denn nach unserer Erfahrung, setzt man das eher um, als jeden Tag 30 Minuten Gymnastik.

Man gewinnt ein neues Körpergefühl, das sich auch im Alltag wunderbar anfühlt.

 

Bewegungsscreening für Reiter

03.07.2021

 

 

Equino FIT - Rumpfstabilität