Sitzananalyse
Gundula Lorenz mit ihrem Pferd Fabiola
Gundula's Pferd Chicco
Gundula's Pferd Fabiola
Gundula's Pferd Chicco & Gundula

Besuch bei Heidrun Berghofer und ihrer Haflingerstute Nani, 12 Jahre alt

Heidi schilderte mir folgendes Problem: Schleifen der Hinterbeine beidseits, d.h. sie hebt die Hinterbeine nicht genug und schleift mit den Zehen den Boden entlang, wenn sie das Bein nach vorne führt, v.a. im Trab.

Nani wurde immer wieder behandelt und es war danach immer besser, aber es war kein dauerhafter Erfolg. Diese Situation kenne ich auch von anderen Klienten. Für eine langfristige Lösung des Problems, gehört dann auch das auf dieses Pferd passend abgestimmte Training.

Auch hat Nani Schwierigkeiten im Links-Galopp, da springt sie nicht durch bzw kommt auch schon manchmal in den 4 Takt, den wir eigentlich nicht wollen, denn Galopp ist und soll ein 3 Takt bleiben.

Ich hab mir Nani

  • im Stand sowohl die rechte und linke Seite angesehen, wie ihr Muskelkorsett aufgebaut ist
  • dann an der Hand von vorne, hinten und von der Seite um ihr Bewegungsmuster zu analysieren
  • auch wurde sie mir vorlongiert

Bei dieser Analyse im Stand und in der Bewegung verrät mir Nani, welche Muskeln sie vermehrt benutzt und welche weniger. Anhand von Referenz punkten erkennt man, ob sie diese Haltung nur in der Bewegung hat oder auch schon im Stand.

Nach der Analyse gings ans Erarbeiten der Übungen, aber so, dass Nani in eine Bewegung kommt, die ihre Gesundheit fördert und ihr Wohlbefinden steigert - die Mobilität und auch Stabilität in der Waage hält. Denn sowohl wir, als auch die Pferde können ein und dieselbe Übung auf verschiedene Art und weise ausführen, denkt nur einmal an das Aufheben einer Kiste bei uns Menschen.

Nani und Heidi waren Musterschülerinnen und schon nach einigen Übungen merkte man, dass ihr Gang sich veränderte, die Hinterbeine nicht mehr am Boden entlang schleiften. Natürlich heißt es jetzt für Heidi dranbleiben, damit sich die Muskulatur umbauen bzw. aufbauen kann, um dieses Bewegungsmuster festigen zu können. Aber da bin ich guter Dinge!